Pressemitteilung: 25% Mitgliederzuwachs 2017 bei der AfD des MKK

Sorgen der Bürger über die Bundespolitik führen zu zahlreichen weiteren Beitritten

Beim ersten Treffen von Mitgliedern der AfD des MKK im neuen Jahr in Wächterbach ging Sprecher Dr. Maaß vor allem auf die positive Mitgliederentwicklung des Kreisverbandes der letzten Monate ein.

25% Zuwachs im Jahr 2017 sind zu verzeichnen. „Ich freue mich besonders,“ so Maaß, „dass dieser Trend seit Jahresbeginn noch zunimmt.“ Allein im Januar sind über 10 neue Anträge ohne besondere Maßnahmen zur Mitgliederwerbung eingegangen. Maßnahmen zur Werbung neuer Mitglieder werden  in Angriff genommen.

„Wir arbeiten bereits jetzt daran, eine starke Mitgliederbasis aufzubauen, um 2021 in die Parlamente der Städte und Gemeinden des Main-Kinzig-Kreises einzuziehen.“, so Maaß weiter.

Nahziel ist allerdings die Landtagswahl im Oktober des Jahres. Hier gilt es, die hervorragenden Ergebnisse der Bundestagswahl (15,4% bzw. 14,1% der Zweitstimmen in den beiden Wahlkreisen 175 und 180) noch zu toppen. Nach der Motivation der neuen Mitglieder für deren Eintritt in die AfD befragt, berichtete Maaß, dass immer wieder als Gründe genannte werden: Die katastrophale Flüchtlings- und Einwanderungspolitik der Regierung Merkel, die Politik der Eurorettung und der „Nullzinsen“, die zunehmende Befürchtung, dass praktisch alle Parteien CDU, SPD, Grüne und FDP die Auflösung Deutschlands zugunsten eines europäischen Monsterstaates unterstützen oder sogar aktiv betreiben (M. Schulz!), sowie die verfehlte Energiewende verbunden mit Umweltzerstörung und immensen Kosten für die Bevölkerung, um nur das Wichtigste zu nennen.

„Ich habe mich noch nie politisch engagiert. Aber so geht es nicht weiter. Ich will jetzt etwas tun!“ So oder ähnlich klingen die Argumente immer wieder in den vielen Gesprächen, die Dr. Maaß oder andere Vorstandsmitglieder mit den Antragstellern geführt haben. Die Mehrzahl der neuen Mitglieder sind Selbstständige und Angestellte.

Weitere Themen bei dem Mitgliedertreffen waren die Wahlen des neuen Bundesvorstandes der AfD und des neuen hessischen AfD Landesvorstandes. Der Kreisvorstand freut sich jedenfalls auf gute Zusammenarbeit mit den beiden frisch gewählten Sprechern Robert Lambrou und Klaus Herrmann im hessischen Wahljahr 2018.

Alternative für Deutschland (AfD)
Kreisverband Main-Kinzig-Kreis
Kreissprecher Dr. Wolfram Maaß

Tel.: 06051 / 533 1269
Mobil: 0175 3242 202

E-Mail: wolfram.maass@afd-mkk.de
E-Mail: kontakt@afd-mkk.de

Posted in Main-Kinzig-Kreis.